Beiträge

Pre-Clean im Büro: So erleichtern Sie Reinigungskräften die Arbeit

Das Büroräume regelmäßig gereinigt werden müssen, steht außer Frage. Damit die Reinigungskräfte ihre Arbeit gut und in der vorgeschriebenen Zeit erledigen können, sollten Sie jedoch einige Vorbereitungen treffen.

Genaue Einweisung des Personals

Reinigungskräfte sind Profis. Sie reinigen in einer Schicht viele Räume. In jedem Raum herrschen unterschiedliche Anforderungen und Prioritäten darüber, welche Dinge wann und wie mit welchen Mitteln gereinigt werden müssen. Erstellen Sie einen Putzplan und hängen ihn an einer für die Reinigungskraft gut sichtbaren Stelle aus. Selbst wenn die Firma eigenes Reinigungspersonal beschäftigt, kommen doch ab und zu neue Kräfte oder eine Vertretung zum Einsatz. Durch den Putzplan wissen sie, was zu tun ist und ob es Sonderwünsche gibt.

Bereitstellung der Arbeitsmittel

Ohne die nötigen Hilfsmittel kann kein Mensch eine gute Arbeit verrichten. Das gilt auch für die Reinigungskräfte. Sorgen Sie dafür, dass sowohl Putzgeräte als auch Putzmittel in ausreichender Anzahl und Menge vorhanden sind.

Überprüfen Sie, dass Besen, Schrubber und Mops in Ordnung sind. Achten Sie darauf, dass elektrische Geräte wie Staubsauger, Wisch- und Bohnermaschinen oder Naßsauger in einem guten Zustand sind.

Zumindest einmal pro Woche empfiehlt sich eine kurze Funktionsprobe. Falls erforderlich, stellen Sie Verlängerungskabel oder eine Kabeltrommel bereit. Am besten bewahren Sie Putzmittel und Putzgeräte in einem separaten Raum auf. Überzeugen Sie sich täglich davon, dass alles in Ordnung ist. Wenn Sie sehen, dass Putzmittel, Toilettenpapier und andere Verbrauchsmaterialien zu Ende gehen, bestellen Sie rechtzeitig neues. Denken Sie daran, dass die Lieferung 2 – 3 Tage dauert.

Der Staubsauger sollte funktionieren

Die Arbeit der Reinigungskräfte erleichtern

Das tun Sie am besten, indem Sie Ihren Arbeitsplatz in Ordnung halten. Lassen Sie keinen Müll herumliegen, sondern werfen ihn in den Abfallbehälter.

Es sollte selbstverständlich sein, gebrauchtes Geschirr in den Spülautomaten zu räumen und die Toilette nach der Benutzung zu spülen.

Wenn ein größeres Missgeschick passiert, beispielsweise eine Tasse Kaffee verschüttet wird oder Essen auf den Fußboden fällt, ist es besser, wenn der Verursacher es sofort beseitigt, anstatt die Beseitigung dem Reinigungsdienst zu überlassen. Flecken und Verschmutzungen lassen sich immer am leichtesten entfernen, wenn sie frisch sind.

Kommunikation ist der Schlüssel zum Erfolg

Teilen Sie dem Reinigungsdienst mit, wenn es Abweichungen vom Putzplan gibt, beispielsweise wenn ein Mitarbeiter Überstunden macht oder wenn ein neues Gerät gekommen ist, bei dessen Reinigung bestimmt Punkte zu beachten sind. Sonderwünsche sollten Sie rechtzeitig vorher absprechen. Sorgen Sie für ein gutes Arbeitsklima, indem Sie sich ab und zu bei den Reinigungskräften mit einer Kleinigkeit für die geleistete Arbeit bedanken. Das können beispielsweise eine Flasche Cola, ein Eis oder ein Snack sein.